Soziale Institution und wirtschaftlich ausgerichtetes Unternehmen

ConSol ist eine soziale Institution und ein wirtschaftlich ausgerichtetes Unternehmen in Zug. Als soziale Institution hat ConSol den Auftrag, im Kanton Zug Arbeits- und Ausbildungsplätze für Menschen mit psychischer oder physischer Erwerbseinschränkung zu schaffen. Ziel ist die berufliche Integration und Rehabilitation in einem kundenorientierten Arbeitsumfeld und durch eine produktive Arbeit.

Durch diese Arbeitsausrichtung erhalten die Mitarbeitenden die Gewissheit, dass sie gesellschaftlich partizipieren können und akzeptiert sind und gewinnen so an Selbstvertrauen und Sicherheit. In diesem Rahmen führt ConSol verschiedene berufliche Massnahmen und Integrationsmassnahmen im Auftrag der IV durch.

ConSolConSolConSol

Als wirtschaftlich orientiertes Unternehmen verfolgt ConSol das Ziel, sich zu einem grossen Anteil selbst zu finanzieren, indem marktorientierte Produkte hergestellt und qualifizierte, professionelle Dienstleistungen angeboten werden. In den letzten Jahren lag die Eigenfinanzierungsquote bei gut 50 Prozent.
 

Die sechs ConSol-Betriebe

 

Historische Meilensteine

  • Mai 1999: Gründung eines gemeinnützigen Vereins mit Sitz in Zug  – mit aktiver Unterstützung der Direktion des Innern des Kantons Zug
     
  • April 2000: Mit ConSol Glas wird der erste Betrieb eröffnet
     
  • Dez. 2000: Übernahme eines Teils der Papierwerkstatt des VAM und Eröffnung des zweiten Betriebes: ConSol Papier
     
  • Juni 2002: Einweihung von ConSol Office als dritter Betrieb
     
  • Mai 2003: Erste QM-Zertifizierung nach der Norm BSV/IV 2000
     
  • Okt. 2004: Das Personal- und Quartierrestaurant ConSol Bistro wird eröffnet
     
  • Aug. 2005: Umzug von ConSol Papier an den Ibelweg
     
  • Mai 2006: ConSol Textil wird als fünfter Betrieb eröffnet
     
  • Mai 2007: Erweiterung des Office auf 600 qm mit 40 Arbeitsplätzen
     
  • Nov. 2007: Erweiterung des ConSol Bistro mit grösserer Küche und separatem Gastraum «Emilio»
     
  • Dez. 2007: Einrichtung einer Montagewerkstatt
     
  • Aug. 2008: Räumlicher und maschineller Ausbau von ConSol Textil
     
  • Jan. 2010: Aufnahme der Kerzenproduktion
     
  • Mai 2012: Namensänderung: ConSol – Arbeit für Menschen mit Erwerbseinschränkung
     
  • Aug. 2012: Zusammenschluss von ConSol Textil mit Weiss Wäscherei AG
     
  • Mai 2014: Umzug der Geschäftsstelle in den Ibelweg & Eröffnung neuer Werkstattladen
     
  • Juli 2015: Der Bereich "Berufliche Eingliederung" wird als eigen-ständiger, 6. Betrieb gegründet