Arbeit für Menschen
mit Erwerbseinschränkung

Spannende Gespräche mit interessanten Personen

Im Zuge der Publikation unserer Newsletter haben wir uns in der Vergangenheit mit zahlreichen Menschen unterhalten. Unsere Gesprächspartner stammen teilweise aus ganz verschiedenen Bereichen und haben entsprechend ganz unterschiedliche Blickwinkel auf eine Thematik, doch eines haben alle gemeinsam: Sie stehen bzw. standen in direktem oder indirektem Kontakt zu ConSol oder zu unserem Auftrag, im Kanton Zug Arbeits- und Ausbildungsplätze für Menschen mit psychischer oder physischer Erwerbseinschränkung zu schaffen.

Im Gespräch mit Sabine Fersch

Neues Vorstandsmitglied

An der ConSol Jahresversammlung vom 21. Mai 2019 wurde Sabine Fersch neu in den Vorstand gewählt. Sie ersetzt Barbara Strub-Weideli aus Oberägeri, welche nach 11 Jahren als Vorstandsmitglied zurückgetreten ist. Wir haben uns wenige Wochen nach der Ernennung mit Sabine Fersch unterhalten. 


Weiter   >>>
Im Gespräch mit Andrea Steffen

Berufliche Eingliederung: Erfolgreiche Rückkehr in den ersten Arbeitsmarkt

Engagiert und mit grosser Leidenschaft war Andrea Steffen jahrelang im Verkauf tätig. Nach einer Operation an beiden Kniegelenken war plötzlich klar: eine ganztags stehende Tätigkeit ist ab sofort nicht mehr möglich. Diese Erkenntnis hatte in ihrem Fall gravierende berufliche Einschnitte zur Folge, eine Umschulung war unvermeidbar. Nach persönlichen Abklärungsgeprächen – u.a. mit der IV – gelangte die 57-jährige Baarerin zu ConSol für eine berufliche Abklärung und ein Arbeitstraining.

Weiter   >>>
Im Gespräch mit Nadja Gasser

«Psychische Gesundheit»: Ein Programm des Kantons Zug und verschiedener Partnerorganisationen

Seit 2007 existiert im Kanton Zug die Strategie bzw. das Programm «Psychische Gesundheit», zu dessen Umsetzung einerseits die kantonale Gesundheitsdirektion und andererseits verschiedene Partnerorganisationen – unter anderen ConSol –
beitragen. Dabei geht es darum, das Thema «Psychische Gesundheit» aktiv zu fördern – mit der Vision, dass alle Zugerinnen und Zuger ihre psychische Gesundheit erhalten und möglichst verbessern können. (Nov. 2018)

Weiter   >>>
Im Gespräch mit Röbi Koller

Umgekehrte Rollen: Für einmal steht der bekannte Moderator Röbi Koller selbst Rede und Antwort…

Im beruflichen Alltag von Röbi Koller liegt es in der Regel in seiner Verantwortung, die richtigen Fragen zu stellen. Nachdem der bekannte Fernseh- und Radiomoderator im Rahmen des ConSol Jubiläumsabends die Gesprächsrunde mit Betroffenen und Betreuenden moderiert hat, haben wir uns einige Tage später nochmals mit ihm getroffen – um in umgekehrten Rollen ihm einige Fragen zu stellen. (August 2015)

Weiter   >>>